DIE LINKE. BAG Grundeinkommen

Mit Links zum Grundeinkommen

Ökologisches Grundeinkommen – eine emanzipative Variante des Green New Deal?

13.01.12 (Allgemein)

Öffentlicher Vortrag und Diskussion mit Dr. Ulrich Schachtschneider (Dipl. Ing., Energieberater, freier Autor)

Datum: 25.02.2012, Zeit: 16.00 Uhr

Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte (Robert-Havemann-Saal)
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin.

Es wird diskutiert, ob die Idee eines durch Besteuerung von Umweltverbrauch finanzierten Grundeinkommens soziale und ökologische Schieflagen bisher propagierter Varianten eines Green New Deal vermeiden könnte und inwieweit dieser Ansatz darüber hinaus emanzipatorische Qualitäten aufweist.

Jenseits einer direkten Vergesellschaftung, die von systemkritischer Seite oft als radikale Antwort auf den Kapitalismus neu stabilisierende Green-New-Deal-Konzepte ins Feld geführt werden,wäre das ökologische Grundeinkommen zunächst Bestandteil einer neuen Regulation einer kapitaldominierten Gesellschaft. Mit dem Prinzip soll einerseits eine Wende zu Klimaschutz und Ressourcenschonung erreicht werden. Andererseits können damit möglicherweise Schritte in Richtung einer erneuerten Solidarität und Autonomisierung der Arbeit gegangen werden, die über die Kapitaldominanz hinausweisen.

Eintritt kostenfrei!

Veranstalter: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e. V. //  Netzwerk Grundeinkommen