DIE LINKE. BAG Grundeinkommen

Mit Links zum Grundeinkommen

„Zehn Jahre Hartz IV – Es reicht! Weg mit dem Unrechtssystem – Her mit dem Grundeinkommen!“

08.01.15 (BAG Konzept, BGE Aktuell, BGE Konzept, Erklärungen, Presseerklärung)

Armut, Repressionen und Sanktionen, Schnüffelei ins Privateste – zehn Jahre Unrechtssystem Hartz IV reichen. „Hartz IV, das bedeutet, dass Menschen- und Grundrechte mit den Füßen getreten werden“,  sagt Stefan Wolf, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeikommen in und bei der Partei DIE LINKE, angesichts der menschenunwürdigen Bedingungen, unter denen die betroffenen Menschen leben müssen. „Wir wollen, dass in Deutschland und auf der ganzen Welt jeder Mensch ohne Existenzangst und ohne Furcht vor Drangsalierungen leben kann – in Selbstbestimmung und Solidarität. Daher fordern wir ein Grundeinkommen, welches jeder und jedem die Existenz und gesellschaftliche Teilhabe sichert – ohne Wenn und Aber!“

Das neue Konzept der BAG Grundeinkommen findet sich auf der Website der BAG (Broschüre, Flyer, Powerpoint). Es beinhaltet neben einem Grundeinkommen für alle in Deutschland Lebenden in Höhe von 1.080 Euro Vorschläge für weitere grundsätzliche gesellschaftliche Veränderungen – u. a. geschlechter- und eigentumspolitische, arbeitsmarkpolitische und ökologische. Möglichkeiten einer schrittweisen Einführung des Grundeinkommens werden vorgestellt.

2 Kommentare

  • 1
    Pirat:

    Grundeinkommen für alle, oder es gibt Krawalle !

  • 2
    Naja:

    Das Bedingungslose Grundeinkommen ist ja an für sich eine gute Idee ABER: es lässt sich politisch nicht durchsetzen da es weiterhin ein zentrales Währungsmonopol gibt. Kann man drehen und wenden wie man will, selbst wenn die Linkspartei 100% bekäme und Wort hält (wäre immerhin besser als die anderen Demagogen).

    Das letzte Wort haben Banken, Wirtschaftseliten, schamlose Profiteure des Systems und eine komplizierte globale Verstrickung wo sämtliche Nachbarstaaten auch dafür sein müssten. Gegen Betonköpfe helfen zudem keine Argumente, so war es immer und so ist es auch heute noch.

    Lieber Tauschhandel (da er ehrlich ist ohne versteckte Effekte) und auf Null Tarif Produktion warten (unvermeidbare Folge von Automatisierung und Lohnunterbietung). Suppenküchen müssen die breite Masse betreffen, damit der Irrsinn von ALLEN begriffen wird der hier abgeht obwohl kein totaler Krieg getobt hat.

    Keiner braucht für neue Ideen eine Regierung, man muss leider alles selber machen und aktiv gegen das Geld-System und der damit verbundenen Ausbeutung wehren.

    Währung braucht immer vertrauen, das ist die Achillesferse. Schwindet das Vertrauen, kann die Bank tun und lassen was sie will weil niemand mehr das Geld dorthinschafft was kurz über lang eh wieder an die Falschen Leute verzockt wird. Das Schwundgeldsystem muss kollabieren und wird weltweit vollständig kollabieren.

    Ich denke das haben die meisten irgendwo auch schon verstanden oder ahnen es, da Banker und Politiker zurecht ein sehr schlechtes ansehen haben auch wenn Muttis Propaganda wie gefakte Umfragen nicht übel sind.

    Zudem muss es mehr Lokalwirtschaft geben, damit kann man weitgehend rational wirtschaften als wenn wir Milch aus China importieren müssen.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>