Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wie Phönix aus der Asche

Reaktivierung der LAG Grundeinkommen Bayern

Flagge des Freistaates Bayern blauweiße Karos

Unterstützt von unserem Bundessprecher Stefan Wolf lädt Christiane Danowski dazu ein, die aktuell eher nur auf dem Papier stehende LAG Grundeinkommen in Bayern mit Leben zu füllen. Schließlich soll unsere Kampagne MIT LINKS ZUM GRUNDEINKOMMEN ja auch den Genossinnen und Genossen im Freistaat nahegebracht werden. 

Deshalb lädt Danowski alle Interessierten zu einem Reaktivierungstreffen ein. Ziel dieses Treffens ist es, eine ordnungsgemäße Mitgliederversammlung zu organisieren. Auf dieser soll dann der Sprecher*innenrat der LAG gewählt und das Programm für 2019 beschlossen werden.

Das Treffen findet an Sonntag, dem 9. Dezember 2018, von 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Büro der Hausverwaltung Danowski in der Fürther Straße 66a in Nürnberg.

Christiane Danowski bittet darum, sich bei Ihr für eine Teilnahme an diesem Treffen anzumelden.Ihr erreicht sie unter christiane.danowski@gmx.de.

 

Eine solche echte Grundsicherung nennt man ein bedingungsloses Grundeinkommen. In der gesellschaftlichen Debatte kursieren schon seit längerem verschiedene Modelle zur Ausgestaltung eines Grundeinkommens, doch erfüllt keines davon - soweit sie überhaupt realistisch scheinen - die besonderen Anforderungen, die aus dem Blickwinkel linker Politik unverzichtbar sind. Deshalb hat Stefan Wolf, ein Sprecher der BAG Grundeinkommen in und bei der Partei DIE LINKE, ein eigenes Konzept entwickelt, das die entsprechenden Kriterien berücksichtigt und das auch der heute neu gegründeten Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen in und bei der Partei DIE LINKE als Grundlage dienen soll.(Auszug aus der Gründungserklärung)

ANGEBOT AN DIE KREISVERBÄNDE

Die Programmdebatte dürfte in nächster Zeit wohl in vielen Kreisverbänden lebhaft geführt werden– soll das Programm doch zukunftsweisend und themendeckend sein.

Eine der Forderungen, die unsere Partei vertritt, ist „Hartz IV muss weg!“. Es gibt zahlreiche Landes- und eine Bundesarbeitsgemeinschaft  zum Thema, die diese Forderung mit Nachdruck vertreten.

Doch diese Aussage verlangt auch die Gegenfrage: „Und was kommt danach?“

An der Beantwortung dieser Frage arbeiten auch wir, die  Landesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen Bayern. Wie bereits sehr  viele Mitglieder unserer Partei sagen wir, ein Bedingungsloses  Grundeinkommen wäre die beste Alternative!

Stefan Wolf, Sprecher der BAG Grundeinkommen  und der LAG Grundeinkommen Bayern, hat zum Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ ein Konzept für die BAG Grundeinkommen verfasst, das im Internet hier zu finden ist:

Konzepte

Die Grundeinkommensdebatte ist seit einiger Zeit auch in der Partei DIE LINKE voll am Laufen, sollen doch realistische und zeitgemäße  Zukunftspläne ihren Weg in unser Programm finden. Sozial-, Renten- oder Steuerpolitik sind wichtige Elemente des Programms und sollten von der Basis überprüft und gegebenenfalls gegenüber dem Programmentwurf verbessert werden.

Falls von Eurer Seite Interesse an Diskussionen und/oder Vorträgen  zum Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“? besteht, würden wir von  der LAG GE Euch gerne – evtl. im Rahmen der KV-Sitzungen – besuchen,  um mit Euch über dieses Thema zu reden und das Konzept der  Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen der LINKEN vorstellen oder um einfach nur Eure offenen Fragen zum Thema zu beantworten.

Mit solidarischen Grüßen

Die Sprecher der LAG Grundeinkommen

  • Christian Hofmann
  • Angelika Schömig
  • Edmund Wolf
  • Stefan Wolf